Gesamtergebnisse 2017·2018

Die Spitzenreiter des Vorjahres behaupten sich auch in diesem Jahr

Die drei Spitzenreiter des Vorjahres können sich auch im aktuellen "kanzleimonitor.de" behaupten. CMS Hasche Sigle, Freshfields Bruckhaus Deringer und Hengeler Mueller führen weiterhin in unveränderter Reihenfolge das Feld an. Dabei hat die Kanzlei CMS Hasche Sigle ihren Vorsprung

Vorsprung allerdings noch weiter ausgebaut und erhält 393 Empfehlungen. Freshfields Bruckhaus Deringer liegt mit 301 Nennungen auf Platz 2. Hengeler Mueller erkämpft sich mit Abstand sowohl nach unten als auch nach oben Platz 3. Gleiss Lutz landet wieder auf dem vierten Platz. Die Juristen von Noerr vervollständigen erneut das Feld der Top-5-Kanzleien. Insgesamt entfallen auf diese Top 5 mit 18,4 Prozent ungefähr ein Fünftel aller Empfehlungen. Baker & McKenzie haben ihren letztjährigen Aufstieg erfolgreich verteidigt und behalten den sechsten Platz. Auf Platz 7 aufgestiegen ist Hogan Lovells. 

 

Spezialisten und Boutiquen dominieren das Ranking

Besonders interessant im Rahmen der Gesamtbetrachtung ist natürlich auch der direkte Vergleich von breit aufgestellten Law Firms, die mitunter mehrere Büros im In- und Ausland unterhalten, mit kleineren, aber dafür zum Teil stark spezialisierten Kanzleien. Dieser direkte Vergleich gelingt erst, wenn die empfangenen Empfehlungen mit der Größe der Kanzlei - gemessen an der Anzahl der beschäftigten Berufsträger - ins Verhältnis gesetzt werden. Das Ergebnis ist eine Empfehlungsquote, die die Empfehlungen je Berufsträger widerspiegelt. Im Vergleich zur ungewichteten Gesamtbetrachtung treten hier häufig ganz andere Kanzleien in den Vordergrund, wie auch die diesjährige Erhebung wieder zeigt. Mit einer Quote von 433 Prozent setzen sich Thiel von Herff Rechtsanwälte, im Vorjahr zweiter Sieger, unangefochten an die Spitze der Top 10. Oppenhoff & Partner steigert seine Empfehlungsquote und gewinnt Platz 2. Mit 200 und teils deutlich mehr Prozent stellen außerdem die Anwaltssozietäten Juconomy Rechtsanwälte, Pauly & Partner, DSC Legal, VBB Rechtsanwälte und – aus dem Stand heraus – Elbs Kilian Wirth – geschätzte Partner im Markt der spezialisierten Unternehmensjuristen dar. In den Top 10 – 21 ragen Paschen Rechtsanwälte (plus 5 Plätze) hervor. Für Bewegung im Feld sorgen fünf Neuligisten.

 

Versicherungen und Finanzdienstleister

Eine Branche mit regelmäßig sehr vielen Empfehlungen ist die der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen. Die meistempfohlene Law Firm unter insgesamt 617 Nominierungen ist erneut Hengeler Mueller. Mit 46 positiven Erwähnungen und einem Stimmenanteil von 7,5 Prozent konnte sie ihren exzellenten Platz halten. Die an zweiter Stelle platzierten Rechtsberater von BLD Bach Langheid Dallmayr wurden 30-mal gewürdigt, Hogan Lovells auf Platz 3 bekamen 27 Nominierungen. Beide Kanzleien haben sich um jeweils zwei Stufen nach vorne geschoben. Das Verfolgerfeld wird angeführt von CMS Hasche Sigle (23 Voten) und der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer (22). Dank 20 Nennungen schaffen Allen & Overy erneut den Sprung in die Top 10, ebenso Gleiss Lutz (16 Empfehlungen, Platz 8). Neu dabei sind Clifford Chance, denen 17 positive Nennungen zu Platz 7 verhelfen, sowie GSK Stockmann + Kollegen mit 14 Nominierungen auf Platz 9. Die internationale Großkanzlei Linklaters vervollständigt die Top 10 in diesem Jahr. Auf sie entfielen 14 Empfehlungen.

 

Je höher das Segment, desto stärker gefragt sind die Branchenriesen

Bei den DAX-Unternehmen Spitzenreiter mit großem Vorsprung ist Freshfields Bruckhaus Deringer. Schwergewichte wie Hengeler Mueller, Gleiss Lutz, CMS Hasche Sigle und Linklaters sind hier ebenso vertreten wie Clifford Chance, Allen & Overy, Baker & McKenzie, White & Case und Noerr.

 

 

Ausfürliche Gesamtergebnisse erhalten Sie im Buch "kanzleimonitor.de 2017•2018"

- Bestellen Sie Online -

 

Statements

»Die Empfehlungen sind besonders aussagekräftig, weil niemand besser über unsere Beratungsqualität urteilen kann als unsere Mandanten.«

Dr. Axel Bödefeld
Co-Managing Partner, Oppenhoff & Partner

 

»Der Kanzleimonitor ist durch seine Unabhängigkeit ein wertvoller Beitrag, für Unternehmensjuristen und Kanzleien, zur Transparenz bei der Entscheidungsfindung.«

Dr. Stefan Brügmann LL.M.
Leiter Recht, HSH Nordbank

 

»Eine spannende und höchst praxisrelevante Umfrage«

Martin Stück
Partner, SKW Schwarz

»Den richtigen Anwaltspartner für die unterschiedlichen Rechtsgebiete zu finden, ist eine Kunst. Empfehlungen von Kollegen sind dabei unverzichtbar.«Dr. Volker Daum
General Counsel, B. Braun Group

 

»Transparente Ergebnisse, die das wahrgenommene Marktbild am genauesten widerspiegeln.« 

Elmar Salinger

Marketing Manager,

Hoffmann, Liebs, Fritsch & Partner


»Die Relevanz der Ergebnisse sind für Unternehmensjuristen und Kanzleien in Deutschland gleich hoch.« Dr. Matthias Lichtblau
Executive Director, CMS Legal Services